Atemschutz

.org bietet

Ausbildung

sdownloads mit nützlichen Hilfen für die

Ausbildung

im

Atemschutz

bei der

Feuerwehr

und anderen Hilfsorganisationen. Powerpoitpräsentationen, Filme, Animationen, Studien , Merkblätter, Vorschriften und Vieles mehr stehen für Sie bereit. Wir wünschen Ihnen einen sicheren

Innenangriff

beziehungsweise

Atemschutz

einsatz.

Website design by X-trasoft


Links

Übungsberichte

Oberhausen, 30.06.2007

Heißausbildung mit Wärmegewöhnung, Strahlrohrführertraining und Angriffsübungen


Atemschutzgeräteträger müssen den Umgang mit moderner Strahlrohrtechnik und die richtige Einsatztaktik in verrauchten Bereichen regelmäßig üben, um im Einsatz sicher und zügige Ihren Einsatzauftrag erfüllen zu können.

Die Firma FeuReX in Oberhausen bietet in Ihren Übungscontainern ideale Möglichkeiten, Atemschutzgeräteträger fortzubilden. Am 30.06.2007 konnten zehn Feuerwehrmänner der Feuerwehr Freilassing, unter ihnen vier Mitglieder von www.atemschutz.org, eine derartige Heißausbildung absolvieren.

Ingo Stöhr referierte zunächst zum Thema Brandbekämpfung. Die optimale und zielgerichtete Löschwasserabgabe ist nach seinen Worten nur durch gut ausgebildete Strahlrohrführer möglich. Durch eine kurzweilige Präsentation mit anschaulichen Bildern und Videos wurden seine Worte gestützt.

Im Praxisteil des Trainingstages ging es zunächst darum, die richtige Löschtechnik und sichere Fortbewegungsmöglichkeiten in verrauchten Räumen zu üben. Beim diesem oftmals als "Hof-Balett" bezeichneten Ausbildungsteil, konnten die Teilnehmer Ihre Kenntnisse im Bereich Brandbekämpfung und Rauchgaskühlung verfeinern.

Der zweite Teil des Übungstages hatte die Gewöhnung an die im Brandraum herrschende Hitze zum Ziel. In den drei Brandcontainern im FeuReX-Trainingszentrum konnten Fortbewegungsmöglichkeiten und Einsatztechniken unter realen Heißbedingungen geübt werden. Die starke Hitzeentwicklung und wenig Sicht machen das Vorgehen der Einsatzkräfte in solchen Bereichen sowohl physisch als auch psychisch zu einem äußerst schweren Unterfangen.

Im Rahmen von Angriffsübungen konnte im dritten Teil das vorweg erlangte Wissen umgehend eingesetzt werden. Durch eine seitlich am Brandcontainer angebrachte Tür waren die Atemschutzgeräteträger nun gefordert, den Raum zu betreten und umgehend eine Rauchgaskühlung durchzuführen. Diese Rauchgaskühlung verhindert das Durchzünden der im Container befindlichen Rauchgase. Nach der Kühlung der Gase war ein Vorgehen der Trupps in´s Innere des Containers möglich. Nach regelmäßiger Kontrolle der Rauchschichten konnten diese weiterhin gekühlt und im Falle einer Durchzündung rasch in Schach gehalten werden.

Der körperlich sehr anstrengende Übungstag hat sich nach Meinung aller Beteiligen mehr als gelohnt. Das neu erworbenen Wissen hilft jedem Atemschutzgeräteträger bei seiner täglichen Arbeit - für seine Sicherheit und auch die Sicherheit seiner Mitmenschen.


 

Datei(en) zum Download:



Ausbildungsstätte: FeuReX
Kontakt: www.feurex.de

Bericht erstellt von: Michael Brandl
zurück