Atemschutz

.org bietet

Ausbildung

sdownloads mit nützlichen Hilfen für die

Ausbildung

im

Atemschutz

bei der

Feuerwehr

und anderen Hilfsorganisationen. Powerpoitpräsentationen, Filme, Animationen, Studien , Merkblätter, Vorschriften und Vieles mehr stehen für Sie bereit. Wir wünschen Ihnen einen sicheren

Innenangriff

beziehungsweise

Atemschutz

einsatz.

Website design by X-trasoft


Links

Testberichte

03.10.2011

Flammfester Feuerwehrmehrzweckbeutel

Mit Inkrafttreten der DIN 14922 gibt es nun eine Prüfungsgrundlage für Holster und Taschen, die im Feuerwehrbereich verwendet werden. Dies bedeutet auch mehr Sicherheit in schwierigen Einsätzen. rescue-tec bietet als erster Hersteller Taschen an, die nach der neuen Norm zertifiziert wurden.

Im Gegensatz zum bekannten Leinenbeutel, der lediglich zur Aufnahme einer Feuerwehrleine verwendet wird, dient der neue Feuerwehrmehrzweckbeutel dem erweiterten Einsatz im Feuerwehrwesen. Der Mehrzweckbeutel nach DIN 14922 ist geeignet zur Mitnahme einer Feuerwehrleine und/oder von Einsatzhilfsmitteln, wie z.B. Bandschlingen, Messer, Keil etc. Alternativ kann er auch mit zwei Brandfluchthauben oder einem Rettungstuch bestückt werden.

Die Auswahl kann individuell erfolgen, was die Erweiterung von Holstern aus der PAX-Guard Linie mit einschließt. Da es für Holster jedoch keine eigene Norm gibt, sind die PAX-Guard Holster in Anlehnung an die DIN 14922 geprüft und werden inklusive einer Unbedenklichkeitserklärung ausgeliefert.

Die Ausführung und Anwendung des Mehrzweckbeutels stellt zudem sicher, dass er die Bewegungsfähigkeit des Trägers nicht unzulässig einschränkt, die Belastung des Trägers nicht unverhältnismäßig erhöht und die Schutzfunktion anderer PSA nicht gefährdet. Die Größe des „alten Leinenbeutels“ und dessen Gewichtsauslegung bleiben bei dem Feuerwehrehrzweckbeutel als Höchstwerte erhalten (max. 4 kg).

Weiterhin werden potenzielle Gefährdungen berücksichtigt, die von einem mitgeführten Mehrzweckbeutel ausgehen können: Das Hängenbleiben an festen Gegenständen, eine Entflammung des Feuerwehrmehrzweckbeutels bei thermischer Belastung sowie das Risiko des Herausfallens von Ausrüstung.

Die Notlöseeinrichtung sorgt für ein weiteres Stück Sicherheit. Sollte es zu einer Gefahrensituation kommen (unbeabsichtigtes Hängenbleiben), reicht eine kräftige Bewegung des Anwenders, damit die Notlöseeinrichtung zerbricht. Dies muss laut Norm bei einer Belastung von 250 N bis max. 300 N geschehen (ca. 25-30 kg). Dem werden alle Produkte aus der PAX-Guard Linie gerecht.

Zusätzlich hat rescue-tec das ganze Know-how aus über 12 Jahren Holster- & Taschenentwicklung in den neuen Feuerwehrmehrzweckbeutel einfließen lassen. Im Hinblick auf Sicherheit, Bedienungsfreundlichkeit sowie taktischer Funktionalität wird so das Beste für den Anwender erreicht.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.rescue-tec.de


Dateien zum Download:


Bericht erstellt von: Michael Brandl/rescue-tec


zurück